Ushuaia … Tierra del Fuego

das Ende der Welt oder die letzte Stadt vor der Antarktis

„… einmal Feuerland und zurück …“ was soll ich sagen – Ushuaia, die letzte Stadt vor der Antarktis „Gateway to Antartica“ oder auch das Ende der Welt „Fin del Mundo“ … kurz vor dem Cape Horn … entsprechende Souvenirs kann hier jeder Tourist kaufen und die gibt es in der einzigen Hauptverkaufsstraße mehr als genug … selbst ein HardRock Cafe hält sich hier.
Die Touristen kommen hier auf verschiedenen Wegen an – sei es wie ich mit dem Flieger, mit dem Bus (den ich bei meiner Weiterreise nutze), mit eines der vielen Kreuzfahrt- oder Forschungsschiffen, die vor einer Antarktistour oder dem Passieren des Cape Horns hier kurz halten.
Ushuaia selbst ist entstanden aus einer ehemaligen Gefangenenstadt – das Gefängnis wurde 1947 aufgelöst – und existiert heute nicht nur von den Touristen sondern auch von der steuerfreien Wirtschaftszone, die hier eingerichtet wurde – daher gibt es hier viele industrielle Ansiedlungen, was man auch am regen Hafenverkehr merkt. Aber als erstes trifft man auf die vielen Touriveranstalter (für Sommer und Winter) – Hostels / Hotels – Restaurants / Bars und unzähligen Outdoorgeschäften. Ich schlendere auch mal durch und kehre in die ein oder andere Lokalität ein – Touri halt, der unbedingt von hier etwas mitnehmen muss

Natürlich lass ich mich auch auf eine der vielen am Hafen angebotenen Touren ein – meine, die ich eigentlich mir ausgesucht hatte, findet leider erst ab Januar wieder statt – so nehme ich eine ohne Hiking und besuche neben den Kormoranen, Seelöwen auch Pinguine

Bei guten Wetter mit Sonnenschein gestartet, gab es bei der 6-stündigen Tour auch Regen, Schnee und genug Wind … wenn halt Pazifik und Atlantik aufeinander treffen … auf eine Wettervorhersage kann man sich hier generell nicht verlassen – Wetter ist Wetter, wenn es vorbei ist … dies traf mich genauso auf meinen Hiking-Touren durch den „Tierra del Fuego National Park“

wo unter anderem der Trail „HITO XXIV“ bis an die argentinisch-chilenische Grenze geht … Grenzwechsel strengstens verboten!
Die ganze Landschaft und die Erlebnisse lassen mich das Wetter einfach vergessen – es ist einfach toll hier.
Ushuaia ist auch meine letzte Station in Argentinien … als nächstes geht es auf die andere Seite von Patagonien – nach Chile.

Anmerkungen:
1. wer mit dem Bus weiterreisen will, früh genug ein Busticket besorgen
2. genug Bargeld mitnehmen – vieles muss man noch bar bezahlen … vor allem bei den Ausflügen
3. für jedes Wetter Sachen einpacken – auch im Sommer kann es schneien
4. die Karten von der Touristinfo bzw. Parkverwaltung sind nur mit Circaangaben, man kommt damit klar, wenn man Karten lesen kann … für Leute ohne Orientierungssinn empfehle ich eine detailliertere Karte zu kaufen (2,50€ in jedem Kiosk)

Autor: Ingo

Gehe gern auf Reisen und lerne neue Kulturen kennen - ebenso ist Paragliding und Musik für mich sehr wichtig im Leben - das Wichtigste sind aber meine Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s