Quito

… die höchste Hauptstadt der Weld und am Mittelpunkt der Erde

Mit 2.850 Höhenmeter die höchste Hauptstadt der Welt und was mir sofort auffällt, es ist total sauber und grün hier > dieser Eindruck bestätigt sich auch die folgenden Tage.
Quito hat eine sehr tolle Altstadt, mit vielen historischen Gebäuden und Kirchen … so mach ich mich einen Tag auf den Weg und erkunde die Stadt >> Sonnencreme nicht vergessen, die Sonne brennt hier etwas stärker und man bekommt es erst abends mit <<

Die „Basílica del Voto Nacional“ ist schon beindruckend und die größte neugothische Basilika in Amerika:

Mit der TelefériQo ging es einen Tag von 2.850Hm auf etwa 3.100Hm rauf. Von dort kann man noch weiter den Berg hinaufwandern bis zum Gipfel des inaktiven Vulkans „Cumbre“ auf 4.700Hm – bei ca. 4.200Hm wurde mir die Luft dann doch zu dünn.

Auf meiner Reise war ich schon am Ende der Welt „Fin del Mundo“ in Ushuaia und nun sollte es hier bei Quito zum Mittelpunkt der Erde „Mitad del Mundo“ gehen, der 20km nördlich liegt … von Yolanda aus dem Hostel lasse ich mir den Weg mit dem Bus erklären und auf geht`s – Trolbus C4 gen Norden und dann einen Bus anhalten, der in der Front ein Schild drin hat mit der Aufschrift „Mundo“ – was soll ich sagen, es hat super geklappt:

Es war ein toller Tag dort und nicht nur eben einfach ein Museum / Attraktion – nein dort konnte man noch so einiges über unsere Erde erfahren.

Von Weitem hab ich ihn schon von der Station TelefériQo gesehen … den aktiven Vulkan Cotopaxi – mit seinen 5.897Hm einer der höchsten aktiven Vulkan unserer Erde – im gleichnahmigen Nationalpark. Carlos aus dem Hostel frage ich, wie ich hinkomme und es eigentlich ganz einfach – mit dem Trolbus C4 heute gen Süden bis zur letzten Station „Estación Quitumbe“ und hier einen Bus nehmen Richtung „Latacunga“ – dem Fahrer aber sagen, dass man am Nationalpark raus will – gesagt, getan ging es los und es war auch ganz einfach … nur der Moment, als der Fahrer mich an einer Abfahrt auf der Panamerica raus lies und nichts weit und breit da war … mmmh … Carlos hatte mir noch gesagt, lauf einfach Richtung Nationalpark, es kommt dann schon ein Jeep, der mit Dir eine Tour macht. Ich nahm Carlos beim Wort, was blieb mir anders übrig und siehe da – 10min später saß ich einem Jeep und es ging in den Nationalpark.

Bis auf ca. 3.800Hm sind wir mit dem Jeep gefahren und das letzte Stück bis zum Gipfel musste man „laufen“ … 4.700Hm waren dann aber genug – die Luft wurde immer dünner, es wurde kälter und Wolken zogen auf, so dass mit Regen gerechnet werden konnte, was dann auch kurz nach unserer Rückkehr am Jeep geschah.
Es war eine coole Tour mit Santos (Fahrer) zusammen. Er hat nebenbei auch noch viel erklärt und auch berichtet, dass der Vulkan das letzte Mal 2015 Rauch und Asche spuckte.
Am Ende setzte mich Santos wieder an der Panamerica ab – nur auf der anderen Seite – ich musste nicht lange warten und ein Bus mit dem Schild Quito konnte ich per Handzeichen bewegen mich mitzunehmen.

Die 4 Tage Quito haben mir sehr gut gefallen und ich habe von Yolanda und Carlos aus dem Hostel noch jede Menge weitere Tips für Ausflüge bekommen – ich denke auch, dass dies hier nicht mein letzter Besuch war.
Aber nun soll es Galapagosinseln gehen – Riesenschildkröten, Leguane, Pelikane, Flamingos und jede andere Tiere sowie Vulkanlandschaften.

Anmerkung:
1. immer fleißig mit Sonnencreme einreiben – hier ist die Sonneneinstrahlung intensiver – und abends mit AfterSunCreme nachbehandeln
2. genug zu trinken mitnehmen – es ist sehr warm und bei der Höhe war ich zumindest immer sehr durstig
3.  mein Hostel war echt super und ist nur zu empfehlen: nette Besitzer – super Frühstück mit frischen Obst – gut gelegen von öffentlichen Verkehrsmitteln – nicht weit vom hippen Stadtteil Marical (Kneipen, Restaurants, Bars und Discos) – und wer gern zu Fuß geht, nicht einmal 1,5km von der Altstadt entfernt.
4. drauf achten, dass man ein Taxi mit Taximeter nutzt, sonst wird man als Touri sprichwörtlich über den Tisch gezogen … am Besten einfach mit den Öffentlichen fahren

Autor: Ingo

Gehe gern auf Reisen und lerne neue Kulturen kennen - ebenso ist Paragliding und Musik für mich sehr wichtig im Leben - das Wichtigste sind aber meine Freunde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s